Sprecher von STALFORT Legal. Tax. Audit. auf der AHK-Online-Geschäftsreise „Energieinfrastruktur in Städten“ am 20. April 2021

Sprecher von STALFORT Legal. Tax. Audit. auf der AHK-Online-Geschäftsreise „Energieinfrastruktur in Städten“ am 20. April 2021.

Laura Neacsu hat auf der von der rumänisch-deutschen Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) organisierten Veranstaltung „Energieinfrastruktur in Städten“ Einblicke in die rechtlichen Rahmenbedingungen der Energieinfrastruktur in rumänischen Städten und mögliche Kooperationsmöglichkeiten zwischen deutschen Investoren und rumänischen Behörden und privaten Stellen gegeben.

Die Veranstaltung fand vom 21. bis 23. April 2021 statt und war eine Initiative des rumänisch-deutschen Projekts für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Die Finanzierung erfolgte durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Deutschland im Rahmen des Programms “Energy Solutions made in Germany


STALFORT Legal. Tax. Audit. trägt zu Veranstaltung des deutschen Konsortiums Power4remote – Elektrifizierung der Apuseni-Dörfer am 2. März 2021 bei

STALFORT Legal. Tax. Audit. trägt zu Veranstaltung des deutschen Konsortiums Power4remote - Elektrifizierung der Apuseni-Dörfer am 2. März 2021 bei

Im Jahr 2019 initiierte AHK Rumänien die Bildung eines Konsortiums deutscher Unternehmen, um gemeinsam mit rumänischen Unternehmen und interessierten lokalen Behörden effiziente, zuverlässige und umweltfreundliche technische Lösungen zu finden, mit denen nicht nur die abgelegenen Dörfer von Apuseni aus mit Strom versorgt werden können. STALFORT.Legal.Tax.Audit hat das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und AHK Rumänien finanzierte Projekt von Anfang an begleitet und mit juristischen Beiträgen unterstützt.

Zu der Online-Veranstaltung zur Präsentation dieser Initiative am 2. März 2021 hat Laura Neacsu eine Einführung in den rumänischen Rechtsrahmen und mögliche Strukturen von Mikronetzen sowie netzfernen Produktions- und Verbrauchsorten beigetragen.


SONDERMELDUNG – Neue Einreisebeschränkungen in Rumänien wegen Covid-19

SONDERMELDUNG - Neue Einreisebeschränkungen in Rumänien wegen Covid-19

Erwartungsgemäß wurde der Alarmzustand in Rumänien ab dem 11.02.2021 um weitere 30 Tage verlängert.

Rechtsgrundlage ist der Regierungsbeschlusses Nr. 35/ 2021. Der Nationalausschuss für Notsituationen (CNSU) hat am 11.02.2021 den Beschluss Nr. 9/2021 über die neuen Einreisebeschränkungen und am 19.02.2021 den Beschluss Nr. 11/ 2021 über die aktualisierte Liste der Risikogebiete verabschiedet.

Besonders relevant sind neben diesen Einschränkungen auch Pflichten für die Beförderer, die internationale Transporte aus diesen Gebieten nach Rumänien durchführen.

Mehrere Details finden Sie hier.


SONDERMELDUNG – Änderungen im Steuerrecht ab Anfang 2021

SONDERMELDUNG - Änderungen im Steuerrecht ab Anfang 2021

zum Jahresende wurden durch das Gesetz Nr. 296/2020 zur Änderung und Ergänzung des Steuergesetzbuches (Gesetz 227/2015) erlassen und nachträglich bereits durch die DVO Nr. 226/2020 weiter geändert.

Mehrere Details finden Sie hier.